Hey Leute, habt ihr schon mal von diesem Fancy-Wort “Opulenz” gehört?

Es ist so was wie der VIP-Pass für Weinliebhaber. Es geht nicht nur um Geschmack und Aromen, nein, es ist mehr wie eine coole Stimmung, die dich umhaut und dir das Gefühl von purem Luxus gibt. Stell dir vor, du schlüpfst in eine riesige, flauschige Samtjacke – nur eben in Form von Wein -, die deinen ganzen Mund mit einem Dekadenz-Feuerwerk aus Aromen und Texturen umhüllt.

Opulenz in Wein ist wie eine tiefe Geschmacksexpedition. Es ist diese geniale Kombination aus samtiger Textur, saftigen Fruchtaromen und einem Hauch von gerösteter Eiche und Gewürzen, die dich einfach umhauen. Und der Nachgeschmack? Der kann sich echt sehen lassen – er kann Minuten dauern!

Das Wort “Opulenz” ruft wirklich die Fancy-Sprecher unter uns auf den Plan. “Opulenz ist wie ein Kunstwerk, das die Seele des Terroirs einfängt”, sagen sie. “Und das perfekte Zusammenspiel von Aromen, Eiche und mehr ist wie die sanfte Umarmung eines grossartigen Winzers.”

Diese Weinjuwelen werden oft aus den besten Trauben gemacht, die aus Weinbergen mit dem besten Terroir stammen. Und wo findet man sie meistens? Klar, in den heissesten Ecken der Weinwelt, denn Hitze ist der Schlüssel zu den intensiven Fruchtaromen, dem höheren Alkoholgehalt und den sanften Tanninen.

Die meisten opulenten Weine sind jung auf ihrem Höhepunkt, aber auch im Eichenfass können sie noch eine Runde drehen. Das verstärkt noch mal das Gefühl von Luxus auf der Zunge. Solange die Säure mitspielt – die auch zum opulenten Mundgefühl beiträgt -, können diese Flaschen jahrelang im Keller lagern und sogar besser werden.

Kurz gesagt: Wenn du jemals von einem Napa Cab geschwärmt hast, das dich mit seinem jungen, kräftigen Tannin umgehauen hat, oder von einem dichten und vollmundigen Amarone, der dich in Luxus gebadet hat, dann hast du die Opulenz im Wein erlebt. Also, beim nächsten Mal an der Weinbar, lass das Wort “opulent” mal richtig raus!

Kommentare